Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Freitag, 25. November 2011

Sammel-Posting: Veganes Racelette


Es ist zwar noch einen guten Monat hin, aber der Gedanke schwirrt schon in meinem Kopf herum und außerdem möchte ich gerne gut vorbereitet sein. Dieses Jahr feiern meine Schwester und ich Heilig Abend bei meiner Mutter und es wird Racelette geben. Grundsätzlich bin ich damit zufrieden, dann kann jeder essen was er will, aber von unserer Seite erfordert das natürlich schon ein bisschen mehr Planung und deswegen überlege ich gerade, was meine Schwester und ich uns denn so in die Pfännchen hauen werden. Was ich dazu bisher im Internet gefunden habe ist nicht so sonderlich erhellend, das geht von "Die Veganer sollen sich halt alles elbst mitbringen, was kümmerts dich" über "Wie, die hat ein Problem damit ihr Gemüse neben deinem Backcamenbert zugrillen?" bis hin zum "Na, mach doch nen Hefeschmelz." 
Letztlich sind natürlich viele Dinge beim Racelette eh schon vegan. Mein Grundgerüst ist dabei schon ewig das Gemüse gewesen, nicht das Fleisch. Aber irgendwie hab ich Lust auf nen extra-Kniff. Und weil das beim Grillposting schon so gut geklappt hat, schreibe ich hier schon mal die Dinge auf, die mir so eingefallen sind und ihr dürft die gerne ergänzen, ich nehme das dann nach und nach in die Liste auf. 
Wer nen Käse hat, der nicht nach geschmolzenem Plastik oder phamazeutischem Abfall schmeckt und der gut schmilzt, wenn ihr gute Fleischalternativen aus Tofu, Seitan & Co. kennt oder wenn ihr sonst eine ultimative Idee habt: immer her damit!


Gemüse

  • gegrille Zucchini und Auberginen (am besten vorher grillen, um den Fleischsud zu vermeiden)
  • Mini-Maiskolben
  • Paprika
  • Champignons und Austernpilze
  • (Pell-)Kartoffeln und Süßkartoffeln
  • Cherry-Tomaten und getrocknete Tomaten
  • Kürbis
  • Kohlsorten (Kohlrabi, Rosenkohl, Rotkohl...)
  • Fenchel
  • Steckrüben, Pastinaken, Petersilienwurzel...

Zum Überbacken
  • Hefeschmelz (YouTube-Anleitung von Pseudoerbse)
  • daiya (ich hab hier noch ne Packung liegen, wo man die kaufen kann, abgesehen vom veganz in Berlin, weiß ich nicht...)
  • Wilmersburger Pizzaschmelz
  • Kruste aus Semmelbröseln, geröstetem Sesam und Alsan
  • No Muh Due, vegane Käsesauce (hier erhältlich)
  • Käsesauce nach diesem Rezept

Herzhaftes
  • Falafel
  • Marinierter Tempeh (z.B. mit Senf, wie hier)
  • Veggie Cevapcici/Chikin Nuggets usw.
  • Marinierter Tofu

Dips/(Cocktail)Saucen etc.
  • Natürlich allerlei mit Alsan oder Magarine: Kräuterbutter, Tomatenbutter...
  • Veganes Aioli aus "Vegan Kochen für alle" von Björn Moschinski
  • Curry Sauce (wie z.B diese hier)
  • Guacamole
  • verschiedene Pestos

Beilagen
  • Bulgur
  • Salate
  • Kichererbsen und Linsen

Sonstiges
  • Pinienkerne, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne
  • frische Kräuter
  • Baguette oder anderes Brot
  • Teig für Minipizzen in den Pfännchen

Noch mehr Tipps gibt es bei der Schlampengöttin.

Kommentare:

  1. ich würde es vielleicht mal mit dem No Muh Due (heißt im Sommer glaube ich Sauce) versuchen, ob das wirklich klappt, kann ich nicht prophezeien, aber der sollte da dabei schön cremig werden und sogar Blasen schlagen.

    Ich bin wirklich kein Freund von veganem Käse (und ich hab so ziemlich alles durch, was es auf dem Markt gibt) aber der ist wirklich gut, es ist halt eine Sauce und keine Scheiben, aber ich denke ich werde das Weihnachten auch machen

    AntwortenLöschen
  2. Danke Cara, meinst du den hier: http://www.alles-vegetarisch.de/Schnittkaese-Vegusto_NO-MUH_DUE_Fondue.._300g_,art-2539

    Von dem habe ich tatsächlich noch nichts gehört.

    AntwortenLöschen
  3. ja, genau.

    Der ist zwar mehr eine Art Sauce, wird aber, wenn er erhitzt wird ziemlich cremig und kommt damit mMn am nächsten an den fast flüssigen Raclettekäse ran :)

    AntwortenLöschen
  4. Klingt gut, finde ich :) Scheint aber schwer erhältlich zu sein, aber radix hat ihn noch :)

    AntwortenLöschen
  5. Alles vegetarisch hat mir auf Nachfrage geschrieben, dass der noch nicht bestellbar ist, sie sich aber beim Hersteller erkundigen und mir dann nochmal Bescheid geben wollen :)

    AntwortenLöschen
  6. guckst du mal hier: http://www.schlampengoettin.de/2011/11/veganes-raclette/

    AntwortenLöschen
  7. Vieleicht hilft dir dieser Blogeintrag von Amala weiter :http://www.schlampengoettin.de/page/2/

    AntwortenLöschen
  8. äh, erst guggen dann posten... habe doch glatt übersehen das Amala schon selbst gepostet hat.

    AntwortenLöschen
  9. Wir haben mal fürs Racelette eine Schüssel Pizzateig gemacht, da konnte sich dann jeder ein bisschen was ins Pfännchen tun. Am besten Pfännchen erstmal nur mit Teig backen (möglichst dünn) und dann nochmal mit dem Gemüse und veganem Käse oder Pizzaschmelt drauf.
    Bewährt haben sich bei mir ansonsten die kleinen einzeln portionierbaren Scheiben von Tofutti. Macht zwar viel Müll, aber man isst ja nicht jeden Tag Racelette und da ist es echt praktisch.

    AntwortenLöschen
  10. Kürbisstreifen!!!

    es gingen auch noch ellkartoffeln (am besten so kleine frühkartoffeln), süßkartoffeln, artischocken, kohlrabi-, Sellerie- oder Steckrübenscheiben, Fenchel, rote bete, pastinaken, brokkoli, rosenkohl, blumenkohl... also eigentlich so ziemlich alles an gemüse ^^

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    ich war mal zu einem Racelette eingeladen und habe mir einfach eine noch warme Schüssel Hefeschmelz eingepackt. Hatte ein bisschen Kurkuma dran für gelbe Farbe. Der Schmelz hat im Raclettegrill richtig schön gebruzzelt und war obendrauf braun. Geschmeckt hat es natürlich auch :)

    AntwortenLöschen
  12. Ok sage ich bescheid. Ich versuche es mal so wie die normalen Garnelen zubereitet werden. Lasan Magerine und Knorfium.

    Übrigens! Super Post!

    AntwortenLöschen
  13. Als Käse würde ich dir ganz stark dieses Rezept hier empfehlen. Ich hatte es vor zwei Wochen bei einem Racletteessen dabei und er ist super angekommen! Eignet sich hervorragend zum Überbacken: http://vegancorner.wordpress.com/2011/10/30/nacho-cheese-sauce-vegan-und-einfach-genial/ LG!

    AntwortenLöschen
  14. Wir haben oft noch vegane Cevapcici oder Veggie Leberkäse zu unseren Racletteabenden da. (:

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe die Shrips jetzt probiert und... Die nehmen ja echt kein Geschmack an. Und die Konsistenz ist nicht schön wie du sagtest Tintenfisch... Geht echt nicht ... Schade eigentlich.

    AntwortenLöschen
  16. Danke euch für die vielen tollen Ergänzungen, da bekomme ich direkt Lust, das morgen schon auszuprobieren :)

    AntwortenLöschen
  17. Ich habe kürzlich den neuen veganen Käse "Jeezini" probiert und bin begeistert. Die Tofutti Scheiben sind auch nicht schlecht.

    http://veltenbummler.blogspot.de/2012/11/so-ein-kase-veganes-raclette.html

    AntwortenLöschen