Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Dienstag, 13. September 2011

Neuigkeiten in eigener Sache

Sooo, ich habe hier ein kleines bisschen herumgeräumt und ein paar Dinge hinzugefügt. Zum ersten gibt es hier jetzt sowohl eine "Über Mich"-Seite als auch ein Impressum. Außerdem habe ich aus Gründen völliger Vernetzung eine Facebook-Seite eingerichtet, die es euch ermöglicht noch schneller und noch besser zu verfolgen, was ich mir hier so zusammenschreibe ;-) 
Einen Twitter-Account habe ich ja bereits, dort teile ich fast täglich verschiedene Links und Neuigkeiten zu allen Facetten des Veganismus, aber auch zu Themen wie Sexismus, Rassismus, Ökologie und äh ja, manchmal schreibe ich auch einfach Unsinn.
Zu guter Letzt habe ich meinen Namen von Mneme (was übrigens die griechische Muse für Erinnerung ist, hier aber des Öfteren schon für Verwirrung gesorgt hat) geändert zu DaniSojasahne, eine Analogie zum unveganen Pudding "Dany Sahne", eine Art Spitzname aus früheren Tagen.

Fühlt euch also eingeladen mich zu mögen und mir zu folgen! ;-)

Kommentare:

  1. och, kein unaussprechlicher name mehr? schade. die rätselhaftigkeit daran war sehr sympathisch. nun also: hallo dani : )

    AntwortenLöschen
  2. Hehe, danke, aber so langsam musste die Mystik für die Transparenz weichen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Der Name Mneme war wirklich etwas gewöhnungsbedürftig, aber interessant ;)
    Aber DaniSojasahne find ich klasse!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand das mystische auch sehr schön. Habe damals sogar den Namen gegoogelt, weil ich mir schon dachte, dass er was bedeutet :-)
    Sag mal wann mussten deine langen Haare eigentlich dran glauben?!

    AntwortenLöschen
  5. @ christina, ja süß, das höre ich öfter ;D

    @ Saskia, ich mochte die langen Haare. Aber nicht an mir ;) Jetzt sind sie richtig kurz und ich fühle mich viel wohler :)

    AntwortenLöschen
  6. Kannst Du Deine Haare noch zusammenbinden? Ich Depp trau mich mich, sie abzuschneiden, dabei sind sie so kaputt und nerven mich auch nur...

    LG,
    Monster

    AntwortenLöschen
  7. Sag mal wie hälst du das mit Friseurbesuchen? Ich würde gern mal wieder gehen, weil ich diesmal mehr als nur Spitzen schneiden würde (das hat immer meine Freundin oder meine Mutter gemacht).
    Ich meine wegen den Pflegeprodukten a la Wella, L'oreal etc. Ich war jetzt seit ca. 3 Jahren nicht mehr beim Friseur, auch weil ich diese gekünstlerten Smalltalks hasse.

    AntwortenLöschen
  8. Ich mochte dich zwar auch als Mneme (Google, oder, noch besser Ecosia, hilft), aber ich mag auch deinen neuen Spitznamen (- und die About-Seite mag ich auch). :) Fröhliches Weiterbloggen, ich bleib auf jeden Fall dran bei dir. GLG!

    AntwortenLöschen
  9. ich fühl mich wie falschgeld auf diesem blog hier:
    ich liiieeebe tiere. aber ich bin nicht veggie. ganz im gegenteil.... ach shit.


    Für Mode-Freaks
    http://stil-werk.blogspot.com/

    Für Lifestyle Junkies:
    http://maedels-werk.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  10. Klar, Tiere lieben und sie essen. Sehr logisch. Das ist keine Tierliebe. Schwachsinniger Post, hauptsache Werbung machen.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Lea, ich freue mich über Kommentare, so lange sie ein Gespräch oder eine Diskussion befruchten. Als Werbeplatform sehe ich mein Blog eigentlich nicht so gerne. Also falls du dich hier weiterhin einbringen möchtest, dann mach das doch bitte mit Inhalt.

    @ Saskia, man kann ja zB schon mit frisch gewaschenen Haaren hingehen, oder auch sein eigenes Shampoo mitbringen. Ich finde es jetzt auch nicht sooo dramatisch, wenn man selten zum Friseur geht und dann eben einmal etwas Loreal an die Haare lässt. Einfach mal nachfragen, ich glaub die meisten Friseure sind da unkompliziert.
    Ansonsten hasse ich es zum Friseur zu gehen! Ich fühle mich total unwohl, habe Angst falsch verstanden zu werden und ich mag es überhaupt gar nicht, wenn mir Leute so nahekommen und man trotzdem inhaltslosen Quatsch erzählt. Da kann ich mir dich nur anschließen^^

    @ Monster, ich habe sie auch in "Etappen" schneiden lassen, damit es nicht zu krass ist. Wen du dich vorsichtig rantastest gewöhnst du dich auch bestimmt leichter daran :) Aber Zusammenbinden geht aktuell bei mir überhaupt nicht mehr :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe eine Lösung gefunden. Meine Freundin hat eine Bekannte, die Friseurin ist und uns mal besuchen kommt. Dann gibts nen neuen Haarschnitt ohne dafür Produkte nutzen zu müssen, die ich nicht vertretbar finde :-) Ich freu mich so! ^^

    AntwortenLöschen