Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Montag, 19. September 2011

Kleine unvegane Anekdötchen

Heute war ich nach der Uni noch ein bisschen mit Freunden unterwegs. Stundenpläne planen, etwas in die Stadt gehen, Pflichten verdrängen und was man eben so alles macht. Insgesamt haben wir drei Läden abgeklappert, wovon wir in zweien davon etwas getrunken/gegessen habe. Da ich schon länger nicht mehr in unveganen oder zumindest nicht in unvegetarischen Läden gegessen habe, hat sich mir mal wieder gezeigt, wie schwierig sich das gestalten kann.

Laden Nr. 1: 
"Einmal bitte den Nudelsalat ohne Parmesan." - "Klar, kein Problem." 
Salat kommt, ich finde beim Essen das ein oder andere Parmesanstückchen. Da hat wohl jemand zu spät daran gedacht und versucht den Parmesan wieder herauszufriemeln. Gesagt habe ich nichts, war mir irgendwie unangenehm.

Laden Nr. 2:
"Guten Tag, haben Sie zufällig etwas ohne Milch und ohne Eier?" - "Nein, aber dieser Kuchen hier ist ohne Mehl." Äh ja, danke sehr. Weiter gehts.

Laden Nr. 3:
Ich entdecke auf der Karte Smoothies mit Kokosmilch und frage die Bedienung vorsichtshalber, ob da auch "normale Milch" drin sei. "Mh ja, sind die eigentlich alle." (Hat mich dann doch gewundert, da da nichts von stand.) Ich frage, ob es möglich sei, einen ohne Milch zu bekommen. "Sind sie laktoseintolerant?" - "Nein, eigentlich möchte ich nur einfach keine Milch trinken." - "Achso, also wir haben auch laktosefreie Milch." - "Jaaaa, ich meine, ich möchte aber keine Milch trinken. Können Sie sie nicht einfach weglassen? Oder haben Sie auch Sojamilch?" - "Ja, Sojamilch haben wir auch." - "Okay, dann nehme ich einfach diesen Smoothie und falls der mit Milch gemacht wird, dann hätte ich gerne Sojamilch." - "Okay, kein Problem."
Fünf Minuten später: "Tut mir leid, wir haben leider kein Eis mehr für die Smoothies." (wtf?!) - "Okay, kein Problem, ich nehm einfach nen Pfefferminztee." Tee kommt und was ich noch nie gesehen habe: Er kam mit Honig statt Kandis. Das war mir aber zum Glück egal, denn ich süße Tees nur sehr selten.

Was mich am Rande wundert: Ich habe ja auch bevor ich vegan wurde schon gewusst, was es bedeutet. Aber auch was andere Themen betrifft, wenn meine Gäste mich wegen bestimmter Inhaltsstoffe fragen, höre ich immer genau zu, frage nach, wenn mir etwas unklar ist und um sicher zu gehen, frage ich nochmals die Köche. Aber heute kam ich mir meist so vor, als hätten mir die Leute einfach nicht zugehört, sehr schade.

Nach all den "Strapazen" hatte ich noch Lust auf etwas unkompliziertes und da ich eh noch in die Südstadt musste um auf der Arbeit etwas zu klären, habe ich mir im ecco (mein Bericht) zum Abschluss des Tages noch eine Karotten-Ingwer Suppe und eine Lavendel-Creme brûlée gegönnt und was hat das gut getan! Das vegane Angebot auf der Karte des ecco ist noch ein ganzen Stück gewachsen und ist vor allem sehr vielseitig. (Nur leider noch nicht online.) Frühstücke, Sojajoghurt, Pestos, Pasta, Seitansteaks, Desserts usw. und alle separat gekennzeichnet. Und lecker. Kann es nicht immer so einfach sein?!

Kommentare:

  1. Tee mit Honig begegnet einem wirklich selten, hab ich aber auch schon erlebt. Was mich als Honig essenden Menschen natürlich nicht stört, ich finds sogar toll weil ich zu Hause alle Getränke mit Honig statt Zucker süße. Aber als Veganer ist das natürlich keine freudige Überraschung im Cafe ;). Erinnert mich ein wenig daran als ich vor vielen Jahren mal einen vegetarischen Burger bei BK bestellen wollte.
    "Haben sie auch einen ohne Fleisch?"
    "Äm, ja ich hätte da einen mit Geflügel"
    "Nein danke ich meine ohne Fleisch, Geflügel ist auch Fleisch"
    "Ja, dann einen Burger mit Fisch?"
    "Ne, bitte ohne totes Tier."
    "Puh, hm, ich könnte ihnen einen Salat-Mac machen, also ein bisschen Salat zwischen zwei Brötchen."
    "Nein Danke, ich nehm dann lieber doch nichts."

    Wahrscheinlich hätte mich ein Hambugerbrötchen mit 3 Salatblättern drauf genau soviel gekostet wie ein Fleischburger auch...
    LG
    Karmi

    AntwortenLöschen
  2. Ich war am Samstag beim Italiener Pizza essen. Da wir dort öfters hingehen, weiß ich einerseits, dass der Pizzaboden definitiv vegan ist und andererseits, dass es eigentlich überhaupt kein Problem ist die Pizza ohne Käse zu bestellen. Und sie schmeckt trotzdem sensationell lecker. Na ja, Samstag war eine neue Bedienung vor Ort und als ich meine Pizza ohne Käse bestelle, meint die Dame: "Das geht nicht, da verbrennt uns die Pizza!" Aha! Ich dachte im Allgemeinen passiert das eher wenn der Käse drauf ist... :-)) Wirklich abenteuerlich was die Leute sich so einfallen lassen, wenn sie von einer Situation überrascht werden *g*. LG! -jwoj-

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja..ich könnte jetzt auch erzählen von Vorfällen mit angeblicher Kokosmilch im Essen *gg*...die dann doch Kondensmilch war und bei meiner lieben Freundin unschöne Reaktionen ausgelöst hat, da sie tatsächlich Allergikerin ist. :-)
    Ich vermeide es eigentlich Lokale aufzusuchen, wo ich weiß, dass ich am Ende mit nem grünen Blattsalat dasitze. Allerdings gehe ich sehr selten essen und wenn dann beim Inder oder Italiener, bei denen ich weiß, dass sie veganes Essen haben. Neuerdings frage ich beim Bäcker nach, da ich letzte Woche in einer Körnerstange bemerkt habe, dass mich da Schinkenspeck angrinst, welcher übrigens nicht auf der aushängenden Zutatenliste deklariert war.

    AntwortenLöschen
  4. wenn du explizit ohne parmesan bestellt hast, dann darfst (und sollst!) du dich ruhig beschweren, wenn die das nicht hinkriegen. sowas darf in nem restaurant einfach nicht passieren. du musst das essen ja nicht zurückgehen lassen, wenn du es doof findest dass es dann weggeschmissen werden muss, aber darauf hinweisen, dass sie einen fehler gemacht haben ist schon angebracht.
    wenn man in der eisdiele vanilleis bestellt und kriegt ein schokoeis gebracht, würde sich doch auch jeder beschweren.

    wenn man kaffee bestellt muss man auch immer aufpassen, da wird ja meistens n keks zu gereicht. die einzeln verpacken sind manchmal sogar vegan, aber meistens ist es n amarettini oder so. zum glück gehe ich fast nie allein kaffee trinken, sodass ich den keks meistens meinem gegenüber unterjubeln kann, der freut sich dann sogar wenn er dann 2 kekse hat ^^


    @Karmindra
    bei bk gibts doch den countryburger, der ist mit ner gemüsebulette. für fastfood eigentlich sogar ganz lecker.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab auch noch was: "Nur hier" ist eine Bäckereikette hier in Hamburg, die einige vegane Sachen im Angebot hat. Nur zufällig leider, aber hauptsache vegan. Wir kaufen da ab und zu Brot. Leider wissen die in den verschiedenen Filialen unterschiedlich gut bzw. schlecht Bescheid über ihre Produkte. Einmal wird uns erzählt, Brot sei eigentlich immer vegan, nur in einigen wenigen sei wohl Butter drin, das sei aber gekennzeichnet. Neulich in einer anderen Filiale rief die Verkäuferin extra wegen uns in der Hauptstelle an und teilte uns dann mit, dass in Brot doch immer Milch und Ei enthalten ist. Milch und Eier in Brot?? Was hat da bitte Ei drin zu suchen? Und wem glaubt man nun? Wir kaufen da erstmal kein Brot mehr...
    Mein Mann hat mal, als wir noch Vegetarier waren, in einem Restaurant eine vegetarische Kartoffelsuppe bestellt. Es waren Speckstückchen drin. Man wird echt nur verarscht.

    LG,
    Monster

    AntwortenLöschen
  6. Manchmal glaube ich, die Menschen haben auch einfach nur keine Ahnung.
    Ich habe mich mal erdreistet, zu Fragen, ob das Dressing zum Salat vegan sei im Restaurant.
    Ich erntete ein *ööööhhh* und fragende Augen.

    Letztendlich war es ein Essig/Öl-Dressing, aber die Bedienung wusste einfach nicht, was vegan bedeutet.

    In zwei Wochen gehe ich mit 3 Nicht-Veganern essen. In's Leaf in Hamburg und ich freue mich wie blöd, dass ich einfach bestellen kann, was ich von der Karte möchte und nicht das nehmen muss, was man auch vegan hinbekommt.

    Deswegen bin ich den dreien doch sehr sehr dankbar.

    LG Kris

    AntwortenLöschen
  7. @ Mausflaus, ich weiß.... Ich mache das aber nie. Ich weiß auch nicht warum, bei meinen eigenen Gästen bin ich immer dankbar, wenn die mich auch im Nachhinein noch auf einen Fehler hinweisen. (Einen Grund mehr die Köche zu triezen ;) ). Aber mir selbst ist das immer zu unangenehm. Sehr irrational.

    AntwortenLöschen
  8. Rohzustand, das Leaf ist mein Stammladen. ;) Viel Spass und Gaumenfreude dort, Du wirst es sicher lieben! :)

    LG,
    Monster

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, schade, dass eine Allergie (oder in jenem Fall Laktoseintoleranz) eher geduldet und verstanden wird als ein anderer Grund, etwas nicht essen zu wollen.

    Ich vermeide das Wort "Vegetarierin" und sage einfach nur, dass ich kein Fleisch esse - da reagieren die Leute doch etwas anders (obwohl sie sich ja denken können, "was für eine ich bin"). Zum Glück hatte ich aber noch nie große Probleme, als Vegetarierin hat man ja auch weniger Reibungspunkte. Manchmal hab ich aber das Gefühl, dass es den meisten Leuten Angst macht, wenn jemand moralischer lebt als sie und sie aus Prinzip abblocken.

    AntwortenLöschen