Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Donnerstag, 8. September 2011

Köln Pelzfrei

Quelle
Q





































Diesen Samstag, den 10.09.2011 findet zum zehnten Mal die Demo gegen Pelz und Tierausbeutung in Köln am Neumarkt statt. Im Zentrum steht der gewaltfreie aber kreative Protest gegen Pelz vor den entsprechenden Geschäften, aber auch Aufklärung über die Herstellung von solchen ausbeuterischen "Materialien". Teil des Umzuges sind außerdem zum Thema passende Aktionen verschiedenster Form und dazu gibt es Infostände von den verschiedensten Tierrechtsgruppen. Lokale Tierheime und Schülergruppen sind hier ebenso vertreten wie Sea Shepherd (vielleicht bekomme ich dann ja endlich "mein" T-Shirt?!), sowie Essensstände und Kölner Pioniere wie Signor Verde & Goldene Zeiten, aber eben auch größere Organisationen wie VeBu, vgd und natürlich die Tierrechtsinitiative Köln und noch einige mehr.
Später gibt es eine Afterparty im AZ, Schlafmöglichkeiten vorhanden.

Köln Pelzfrei auf Facebook

Kommentare:

  1. Oh ich wäre gerne dabei! Warum sind Hochzeiten eigentlich immer an den "falschen" Wochenenden?!
    Freue mich aber schon auf die ökoRausch. Auch wenn die zwei Sachen natürlich nicht zu vergleichen sind ...
    Viel Erfolg beim Ergattern deines Wunschshirts!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Auch nicht Ladenketten wie Hallhuber und Zara vergessen. Hallhuber verkauft echten Pelz als Jacken, Westen und Kragenbesatz. Und Zara Lammfelljacken und Westen. Und da beide viele Filialen haben, kann man sich ausrechnen, wie viele tote Tiere da in den weltweiten Filialen hängen. Am besten beide Ketten boykottieren.

    AntwortenLöschen
  3. Dann kannst Du aber jeden Laden boykottieren. Pelz ist nicht schlimmer als Fleisch und Leder, was ja nun echt überall verkauft wird. Läden zu boykottieren fand ich schon immer irgendwie nicht so zielführend. Weil man dann, wie gesagt, auch jeden Supermarkt boykottieren müsste.

    LG,
    Monster

    AntwortenLöschen
  4. Nö, das seh ich jetzt nicht so; Pelz ist generell kein "Abfallprodukt", sondern ein extra hergestelltes Luxustierteil und zudem gesellschaftlich auch nicht so sonderlich gut akzeptiert, es ist doch grauenhaft, dass Pelz wieder Einzug in die Läden hält zumal das ja ein Plus an getöteten Lebewesen ist, man muss sich jetzt gegen die akute Bedrohung wehren, dass Pelz wieder gesellschaftsfähig wird. Da nun selbst die "fur is murder"-models von früher wieder auf den Pelzzug aufspringen ist die Sache sogar noch umso dringlicher, umso wichtiger und umso dramatischer.
    Ob nun Pelz schlimmer als Fleisch, Leder, Gänsedaunen oder Wolle ist kann ja nun auch dahingestellt bleiben, Läden deutlich zu machen, dass die Wiedereinführung von Pelz nicht ankommt ist deshalb wichtig, weil eine bereits erreichte Position gesichert werden muss, es reicht doch schon, dass für die Nahrungsmittelproduktion mehrere Vielfache der deutschen Bevölkerung Jahr für Jahr ins Schachthaus wandern, das muss ja nun nicht auch noch um Pelztiere ergänzt werden.

    AntwortenLöschen