Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Ich als Praktikantin bei...

Ihr kennt ja bestimmt das wunderbare Kochen ohne Knochen Magazin?! Wenn nicht, kann ich es euch nur wärmstens ans Herz legen, ich freue mich auf jede neue Ausgabe, weil dort viele schöne Infos rund um die Themen Vegetarismus und Veganismus drinstehen, Interviews mit interessanten Menschen, Büchertipps, Rückblicke auf veggie-Ereignisse,  Ernährungstheorien, bzw. Ratschläge für Vegetarier und Veganer und ganz viele tolle andere Sachen. Der Grund warum ich das hier so ausufernd ausführe ist, dass ich ab diesem Monat ein mal pro Woche ein bisschen in der Redaktion von Kochen ohne Knochen aushelfen werde und freue mich wie ein kleines Kind darüber :) Für mich ist das eine tolle Gelegenheit mal die Redaktion einer Zeitschrift von innen kennenzulernen und dann auch noch mit Themen arbeiten zu können, die mich interessieren. Ich bin wirklich gespannt darauf, was ich inhaltlich und methodisch in den kommenden Wochen/Monaten lernen werde! Zu verdanken habe ich das übrigens der lieben Frau Holle, die mir den Kontakt vermittelt hat.

Außerdem bewerbe ich mich gerade für einen anderen Nebenjob, weil ich einfach keine Lust mehr auf Kellnern habe. Die langen Schichten, nachts arbeiten, Fleisch en masse verkaufen, immer anstrengender werdende Gäste bedienen und dabei höflich bleiben... Irgendwie hab ich das Gefühl, die Zeit ist jetzt mal vorbei und ich muss Praxiserfahrung sammeln in einem Arbeitsfeld, in dem ich mir vorstellen kann auch nach dem Studium tätig zu sein. Ich werde zwar vermutlich finanzielle Abstriche machen müssen, aber das ist es für mich gerade wirklich wert.

So, das war eindeutig genug Persönliches in den letzten Tagen, demnächst geht es hier wieder etwas ernsthafter zur Sachen :)

Kommentare:

  1. Ich wünsch dir viel Spaß bei deinem Pratikum!
    Das ist ja echt eine super Chance!

    Und viel Glück für einen neuen Nebenjob!
    Ich war jahrelang Tresenschlampe und ich muss ganz ehrlich sagen...heute könnte ich das auch nicht mehr mit so viel Gelassenheit.

    Lieben Gruß Kris

    AntwortenLöschen
  2. Danke :) :)
    Ja nei Zeit lang macht es auch Spaß, aber insgesamt kellner ich schon seit 7 Jahren, ich muss jetzt mal was neues machen. Ob es klappt ist natürlich ne andere Frage ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsch dir ganz viel Glück und Spaß beim Praktikum. Es ist wirklich ein Segen damit Geld zu verdienen, was einen wirklich interessiert. Und ich denke, dass das auch mehr an Lebensqualität bringt als der ein oder andere Euro mehr in der Tasche für einen Job, der einen annervt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir vor Allem viel viel Spass und gute Eindrücke bei Kochen ohne Knochen. :)
    Lese auch fast jede Ausgabe!
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Dani, ich sage dir, es lohnt nichts mehr als auf Geld zu verzichten für die Dinge, die einem am Herzen liegen, die man gut kann weil man sie gut findet! Plage mich auch gerade wieder mit so einer Entscheidung herum - auch wenn die Arbeit schon mit "der Sache" die ich studiere zu tun hat, ist es mir einfach zu langweilig und ich merke dass ich in der Wissenschaft besser aufgehoben bin...aber eigentlich jammere ich da auf hohem Niveau, denn sicher gibt es viele Germanistik-StudentInnen die sich über ein Angebot für eine Vollzeitstelle als Lektorin freuen würden...ich wünsche dir alles Gute!!!

    AntwortenLöschen
  6. Viel Spaß und nicht vergessen davon zu berichten :-) Werde mir das Magazin jetzt auch öfters anschauen, kannte ich noch gar nicht. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist großartig, Gratulation! Trotzdem eine kleine Erinnerung von der Betriebsrätin in mir: PraktikantIn sein heißt nicht, sich gratis rund um die Uhr ausnutzen lassen zu müssen. Schau nicht nur auf die Umwelt, sondern auch auf dich, ja? ;)

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja echt ein tolles Praktikum! Bindest du das in dein Studium quasi ein? Ich habe nächstes Jahr auch ein Praxissemester und würde auch total gerne was in die Richtung Ernährung etc machen. Habe mich u.a. bei Lebensmittelklarheit also Verbraucherzentrale beworben und mir wurde auch gesagt, dass das sicherlich klappen könnte. Leider hab ich danach erstmal nichts mehr davon gehört. Ansonsten steht noch ein "Eine-Welt" Laden in Düsseldorf zur Auswahl (hier dann im Marketing/PR etc.). So genug gefaselt. Was ich sagen wollte: Tolle Chance und ich glaube das ist echt das genau richtig für dich :)

    AntwortenLöschen
  9. Danke ihr Lieben :)

    @Elana, ich glaub ehrlich gesagt die Gefahr besteht gar nicht. Mir wurde auch gesagt, dass ich da mein eigenes Pensum finden muss und außerdem gibt es niecht mal einen Vertrag oder ähnliches. Ist im Grunde eher ehenamtliche Aushilfe oder so. Hauptsache, ich lerne da was :)

    @ Maria, ich glaub da sind wir komplett verschieden. Ich find wissenschaftliches Arbeiten oft so langweilig... Aber Lektorin lönnte ich mir gut verstellen ;) ABer man muss sich ja nicht für sein ganzes Leben festlegen. Ich habe gar keine Lust jetzt schon zu sagen "Das und das mach ich jetzt für immer". Wenn es irgendwann nervt, schaut man sich eben nach etwas anderem um. Dafür muss man sich vermutlich ziemlich ins Zeug legen, aber das ist es ja meistens wert.

    @Löwenherz Ui, ich drück dir auch doe Daumen. hast du auch mal bei foodwatsch gefragt? Die machen ja auch tolle Arbeit.

    AntwortenLöschen