Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Montag, 27. Juni 2011

Meine neuen Lieblings-Lebensmittel (EDIT)

Bei mir hat sich innerhalb von ca. einem Jahr viel getan. Mein Lieblingsessen früher waren Kartoffelpürree mit Fischstäbchen, Pommes mit Mayo, Pfannkuchen mit Nutella und so weiter. Heute sieht das anders aus, ich esse jeden Tag Dinge, die ich vorher nie mochte oder nicht kannte. Weil ich mich früher selbst schlecht damit gefühlt habe, aber niemals dachte, dass sich irgendwann nocheinmal etwas ändern wird, bin ich umso glücklicher und schreibe heute eine Liste, was ich alles so liebgewonnen habe.
Die Reihenfolge ist völlig willkürlich.



1. Erdbeeren. Himbeeren. Blaubeeren... 
Beeren sind großartig und in Smoothies mit frischem O-Saft zum Frühstück einfach unschlagbar!


2. Champignons.
Puh, die habe ich früher wirklich verabscheut. Und jetzt mache ich sie mir fast jeden Tag zum Salat. Kräuterseitlinge die Nr. Zwei auf der Pilz-Favoriten-Liste.


3. Pesto.
Zur Zeit am liebsten das Arrabiata von Alnatura. Eigentlich mache ich Pesto auch ganz gerne selbst und bewahre es für Tage auf, an denen ich keine Lust habe etwas großartiges zu kochen. Aber an das Arrabiata-Pesto ist bisher keins meiner eigenen herangekommen.







4. Kichererbsen.
Ich glaube bis vor einem Jahr habe ich nichtmal von ihrer Existenz gewusst und jetzt esse ich sie bestimmt fast einmal pro Woche. In Form von Falafel sind sie eins meiner neuen Lieblingsgerichte.


5. Bulgur.
Verhält sich ähnlich wie bei den Kichererbsen. Ich mag den leicht süßlich-zimtigen Geschmack, trotzdem ist Bulgur so vielfältig.



Mein Portemonnaie und meine Geschmacksknospen sagen: Eine Sünde! Aber die Creme ist es sowas von wert!










7. Paranüsse.
Mein persönlicher Heißhunger-Killer. Paranüsse sind ziemlich fettig und stopfen, aber zudem sind sie auch noch total lecker!


8. Hafermilch.
Am liebsten die von Kölln aus dem Rewe. Die ist somit nicht mal bio, aber trotzdem die leckerste die ich bisher probiert habe. Auf Soja stehe ich einfach nicht so, und außer als zum Müsli oder für Kakao brauche ich keine Milch. Und für die zwei Sachen passt Hafermilch perfekt.








9. Süßkartoffeln.
Wie um alles in der Welt konnte ich immer an diesen leckeren, krummen Dingern vorbei gehen? So toll für Suppe, Chips, Pommes, Pürree...


10. Auberginen.
Unglaublich, dass es mich Überwindung gekostet hat die zu essen. Ich kann mich noch an mein "erstes Mal" erinnen. Mein Freund meinte "die schmecken dir bestimmt!, ich denke "pff, klar", esse und denke "mhhhh, Wahnsinn!"


11. Mr. Tom.
Eigentlich habe ich die schon immer gemocht, aber nie so wahrgenommen. Heute sind sie mein "Notfall-Essen" wenn ich mal unterwegs bin und vergessen habe mir etwas mitzunehmen. Mr. Tom gibt es erfreulicherweise an jedem Kiosk und sie sind nichtmal von Nestlé, wie all die anderen Riegel.







12. Getrocknete Tomaten.
Die habe ich mir früher immer total eklig vorgestellt, und jetzt kippe ich sie annähernd überall hinein.



13. Sonnenblumenkerne.
Die mochte ich auch vorher schon, aber habe sie trotzdem habe ich sie nie gegessen. Jetzt habe ich immer ein Glas gerösteter Sonnenblumenkerne im Schrank stehen und streue über beinahe jedes Essen in paar von den leckere Dingern. (Passen auch einfach super zu den getrockneten Tomaten!)


14. Mandelmus.
Zusammen gemixt mit Bananen und Hafermilch ist das mein Energiekick an müden Tagen. Und mein Sattmacher an faulen Tagen. Und mein Heißhungerstiller an den Heißhungertagen. Es kann allerdings auch schonmal passieren, dass ich mich beim Auslöffeln erwische, weil es auch pur so lecker ist!








15. Salate.
Zur Zeit sind Rucola und Feldsalat ganz weit oben, aber das schwankt immer mal wieder. Was ich überhaupt nicht leiden kann ist Eisbergsalat, da graut es mir. Kopfsalat finde ich denkbar langweilig. Ansonsten probiere ich mich fröhlich durch. Salat mit geschmorten Cherry-Tomaten und Champignons, dazu Sonnenblumenkerne und getrocknete Tomaten sind bei mir die Basis für jeden Salat.

16. Avocado.
Noch etwas, vor dem ich mich früher geekelt habe. Warum weiß ich auch nicht. Jetzt ist sie mein liebster Brotaufstrich an Tagen, an denen mir nicht nach etwas Süßem ist.

17. Petersilie.
Ich mag Petersilie zu fast allem, was man essen kann. Leider hält mein Töpfchen auf dem Balkon einfach nicht, deswegen kaufe ich immer kleine Portionen nach, aber irgendwann möchte ich mal einen kleinen Kräutergarten haben und da nimmt die Petersilie einen Ehrenplatz ein.


EDIT: Eine sehr gute Idee, auf die ich leider, leider nicht gekommen bin:
ICH STARTE HIERMIT EINEN AUFRUF: Ich würde mich freuen, wenn all die veganen Blogger unter euch auch eine solche Liste anfertigen würden. Der Einfachheit halber würde ich auch kosmetische Produkte und alles, was euch sonst noch so einfällt mit aufnehmen. Eben alle Produkte, die ihr eh schon immer mochtet und (zufällig) vegan waren, Dinge, die ihr erst mochtet, oder erst entdeckt habt, als ihr vegan wurdet.
Ich würde mich freuen, wenn ihr alle fleißig mitmacht, wie lang die Liste ist, ist egal. Ich denke, wir bekommen da eine ganze Menge Tolles zusammen!
Wenn ein paar Listen zusammengekommen sind, werde ich die nochmal in einem Extra-Posting sammeln um allen einen guten Überblick zu gewährleisten.
Viel Spaß und jetzt legt los!

Kommentare:

  1. Das liest sich alle sehr lecker. Die Cashew-Creme klingt nach etwas, was ich mir mal kaufen sollte. Oder besser nicht? :-D Bei einigen Punkten erkenne ich mich wieder. Süßkartoffeln, Avocado etc. hab ich früher nie gegessen und jetzt jede Woche. Nur mit den Auberginen konnte ich mich jetzt immernoch nicht anfreunden. :-(

    AntwortenLöschen
  2. ich mochte früher auch keine Aubergine, ich habe sie gehasst! das hat sich bei mir aber auch geändert. weiß nicht ob das speziell durch den veganismus kam oder eher dadruch, dass ich angefangen habe, selbst zu kochen. bei meiner mutter haben die halt immer eklig geschmeckt, und irgendwann als ich daheim ausgezogen war, habe ich sie glücklicherweise mal getestet... und in auflauf oder als püree sind die einfach superlecker!

    AntwortenLöschen
  3. Mandelmus...Hafermilch...Bananen? O_O *Geschmacksorgasmus*

    AntwortenLöschen
  4. @ Frau am Blog
    Das Zeug ist richtig teuer, deswegen kaufe ich sie nur sehr selten, aber hält sie auch nicht lange^^ Probieren über Studieren

    @ Mausflaus
    Ich überlge auch manchmal, ob es am Kochen oder am Vegansein liegt. Aber mittlerweile denke ich, dass mich das Vegansein auch dem Kochen näher gebracht hat, vermutlich würde ich heute immer noch mehr Mist essen. Mit der Entscheidung kam einfach auch die Neugierde. (Zum Glück!)

    @ Elana
    Herzlichen Glückwunsch :D Es geht wirklich kaum besser^^

    AntwortenLöschen
  5. Das, was mich am Meisten anspricht, ist natürlich wieder der ungesunde Kram. Ich werde meine Augen also nach Mandelmus und Cashew-Creme offenhalten.

    Und wirklich mal Avocado und Aubergine versuchen. Danke für den Anreiz :)

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Post-Idee - vielleicht kann man da eine blogübergreifende Serie draus machen? Würde mich sehr interessieren und man kann als Neuveganerin noch tolle Sachen entdecken. Wenn ihr ganz fleißige Blogger seid, könntet ihr das ja auch noch mit (neu entdeckter) Naturkosmetik machen. Wäre stark. So, ich bin weg, zum Bio-Markt, Mandelmus kaufen... ;)

    AntwortenLöschen
  7. Die Idee finde ich auch sehr schön...vieleicht mache ich ( wenn es dir recht ist ) auch mal sowas...denn wenn ich so überlege hat sich bei mir auch vieles geändert seit ich vegan esse...

    AntwortenLöschen
  8. @Mneme: Hört sich super an! Toll, dass du so viele neue Lebensmittel entdeckt hast. Ich verstehe immer nicht, wie man ohne das ganze Zeug leben kann. Ach, und Paranüsse sind nicht nur extrem lecker und stopfen, sondern auch sehr gesund!

    @malkaViana: Warum ungesund? Nüsse (und daher auch Nussmuse) sind doch, natürlich in Maßen genossen, mit das gesündeste was man überhaupt essen kann und besonders für Veganer wichtig! Also zieh dir das Nussmus rein!

    liebe Grüße, Annalein

    AntwortenLöschen
  9. Die Hafermilch ist Hammer. Ich habe sie neulich auch gekauft und sofort ins Herz geschlossen :-) Mr. Tom ist auch mein Notfallessen geworden.
    Meine Neuentdeckungen: Ebenfalls Kichererbsen, Hummus, Hafermilch, Reismilch (kannte vorher nur Sojamilch), Seitan. Salate usw. habe ich schon immer gerne gemacht.
    Was ich mir aber angewöhnt habe, ist mein Essen mit Gewürzen aufzupeppen. Mein kleines Gewürzregal hat Zuwachs bekommen.

    AntwortenLöschen
  10. Hach, ihr habt immer alle so tolle Idee, ich editiere den EIntrag jetzt mal eben und bastele ihn zu einem Aufruf um :)

    Klausi, mit Kosmetik bist du bei mir leider nicht an der richtigen Stelle... Ich kaufe meistens Lush oder dm Produkte, die machen es einem ja sehr leicht. Aber die Idee ist gut!

    AntwortenLöschen
  11. Super Idee, grad hab ich ne stressige Woche vor mir, aber sobald Zeit ist mache ich mit!

    AntwortenLöschen
  12. Ich könnte die Liste fast so übernehmen...:) Nur die Hafermilch hab ich noch nie probiert, ab davon schwärmen ja nun wirklich sehr viele. Also, ich denke, die muss ich dann auch mal probieren..
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. VegAnnalein, 'in Maßen genießen' ist bei leckeren Sachen schon immer ein Problem von mir gewesen ;)

    Mneme, feine Idee :)

    AntwortenLöschen
  14. Ich hab jetzt einfach mal mitgemacht :).

    http://fraujupiter.blogspot.com/2011/06/meine-neuen-lieblings-lebensmittel-nach.html

    LG
    fraujupiter

    AntwortenLöschen
  15. Wenn deine Geldbörse unter dem Cashewmus leidet, kannst du es einfach selbst machen : 50g Cashews 20 Minuten lang in 50g Wasser einweichen und pürieren - Tadaa :)

    AntwortenLöschen
  16. Meine Liste :http://zachia-allesundodernichts.blogspot.com/2011/06/meine-neuen-lieblingslebensmittel.html

    AntwortenLöschen
  17. altbatteriewasser, ja ne gute Idee. In dem von Rapunzel sind aber noch ein paar Fette und Zucker^^ Es wird also schwierig, aber ich werde einen versuch starten :)

    AntwortenLöschen
  18. Ich hab auch mitgemacht - siehe unten: Links zu diesem Post, Girls Can Blog. Danke für die Aktion!

    AntwortenLöschen
  19. http://veganefreude.wordpress.com/2011/06/30/meine-lieblings-lebensmittel/

    meine Liste :)

    AntwortenLöschen
  20. Meine Liste ist nun auch nach reiflichem Überlegen und dem AsdSC
    (Achimer-sucht-die-Superlebensmittel- Contest) fertig:
    http://faultiersvegetarianlife.blogspot.com/2011/06/neue-lieblingslebensmittel.html

    AntwortenLöschen
  21. Schöne Idee! Und viiieele leckere Sachen!
    Mr. Tom muss ich jetzt auch mal probieren, hab ich bisher keines Blickes gewürdigt...
    Ich mache auch mit, und zwar hier: http://kairos-jetzt.blogspot.com/2011/06/lieblingsliste.html

    Liebe Grüße von Veedel zu Veedel ;-)

    AntwortenLöschen
  22. also. ich muss meine Liste vielleicht nochmal korrigieren: gestern habe ich bei Alnatura KÜRBISKERNMUS gekauft. Könnt ihr euch vorstellen WIE genial das schmeckt?

    AntwortenLöschen
  23. Hab mir gestern die Cashewcreme gekauft. Boah, wie fies ist die denn?? Erst fand ich das Gefühl im Mund befremdlich aber jetzt find ich es sehr lecker!! Irgendwie schmilzt sie richtig auf der Zunge :o)

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Mneme, die Idee ist so gut, dass ich sie grade als ""V"avoriten" in "veggie-blogger-network" http://veggie-blogger-network.blogspot.com/2011/07/vavoriten.html eingebaut habe.
    Sehr gerne würde ich auch Dir die Autorenberechtigung in "veggie-blogger-network" einrichten. OK?

    AntwortenLöschen
  25. so, ich hab auch mitgemacht ;) http://het-heksje.blogspot.com/2011/07/meine-neuen-lieblingslebensmittel.html

    AntwortenLöschen
  26. Huhu bin auch dabei: http://walkingbetweenthelines.blogspot.com/2011/07/meine-top-10.html

    AntwortenLöschen
  27. Da stimme ich zu 99% zu :D

    Gerade Aubergine mochte ich früher auch überhaupt nicht, jetzt schon. Genauso Salat, wobei ich auch Eisbergsalat mag. Aber Feldsalat ist und bleibt einfach das beste und frischen Ruccola auf Pizza *hmm*. Mr. Tom mochte ich früher schon sehr gerne, ist aber irgendwie bei mir in Vergessenheit geraten. Als ich entdecke, dass er vegan ist wurde er bei mir auch zum "Notfall-Riegel", weil es den überall an der Kasse gibt und man ihn schnell mitnehmen kann und so teuer ist er auch nicht. An Champingions kann ich leider noch nicht so ran, da habe ich als Kind irgendwie negative Erfahrungen gemacht, wäre aber mal wieder ein Versuch wert. Bulgur, getrocknete Tomaten und Kichererbsen habe ich auch jetzt erst richtig entdeckt ( und möchte sie nicht mehr missen). Die Mandelcreme hat meine Mutter früher immer gekauft, bisher war sie mir im Bioladen immer zu teuer, aber ich glaube ich muss sie mal wieder kaufen (das denke ich jedes Mal wenn ich da bin), da ich gar nicht mehr richtig weiß wie sie schmeckt (nur das ich sie immer lecker fand). Ach ja und die Hafermilch habe ich leider noch nicht probiert, aber ich habe neulich schonmal davon gelesen und muss sie umbedingt mal probieren (ich bin auch nicht so ein Soja-Milch- Fan, erst recht nicht im Müsli). Find ich toll so ne Liste, weil man Anregungen findet für sich selbst und es einem bewusst macht, was sich eigentlich schon verändert hat *freu* Liebe Grüße an Dich!

    AntwortenLöschen
  28. Soeben habe ich auch meine Lieblinge auf einer Liste zusammen gefasst: vegantisch-lecker.blogspot.com

    AntwortenLöschen