Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Dienstag, 24. Januar 2012

Essen in Omni-Restaurants

Grundsätzlich gehe ich eher selten in "gewöhnlichen" Restaurants essen, aber ab und zu kommt das mal vor, außerdem esse ich regelmäßig auf der Arbeit und lasse mich dort bekochen. Da macht man sich zwar auch hier und da über mich lustig und stellt die ein oder andere doofe Frage, bevorzugt während ich gerade esse, aber im Großen und Ganzen wird meine "Eigenheit" da schon respektiert. Ein paar Gerichte, die ich in unveganen Restaurants gegessen habe, sind also schon zusammen gekommen und ich führe die hier mal auf um zu zeigen, was so alles machbar sein kann.
Der Laden in dem ich arbeite hat zum Beispiel in fast jedem Gericht Fleisch/Fisch, oder eben Käse, trotzdem gibt es auch eine ganze Menge Gemüse und Salat. Meine Chefs sind Griechen, aber unsere Küchenbesetzung ist ziemlich multikulti, weswegen wir häufig zum Beispiel auch arabische oder asiatische Gerichte, bzw. Zutaten auf der Karte haben. Fotos habe ich leider kaum, aber ich finde die Liste liest sich ganz gut, zumindest vielseitiger als die meisten vermutlich denken würden!

  • Mit Steinpilzen gefüllte Ravioli in Tomatensauce und frischen Kräutern
  • Pasta mit Zuckererbsen, Kohlrabi und Möhren in Kokos-Curry Sauce
  • Spaghetti mit Mandel-Basilikum Pesto (tatsächlich ohne Parmesan!)
  • Spaghetti Aglio e Olio
  • Penne Arrabiata
  • Pasta mit Gemüse in Weißweinsud
  • Pasta mit karamellisierten Kirschtomaten und Rucola
  • Spaghetti mit Tomatensauce, Gemüse, Champignons und frischem Basilikum
  • Salat mit Fenchelgemüse und Safranreis
  • Mein Klassiker: Salat mit gegrilltem Gemüse und (Rosmarin)Kartoffeln
  • Salat mit Pommes
  • Feldsalat mit gemischtem Gemüse und Kartoffeldressing
  • Nudelsalat mit Chili-Öl, Pinienkernen, Rucola, getrockneten Tomaten, frischen Tomaten und Balsamico
  • Pizza mit Spinat, gegrillten Auberginen, Zucchini und Champignons
  • Pizza mit Champignons, Oliven und Peperoni (das war nicht meine, Oliven find ich eklig^^) 
  • Indisches Kichererbsencurry
  • Thai Curry mit Auberginen, Brechbohnen, Möhren, Reis und Erdnüssen (gibts auch mit Tofu)
  • Frittiertes Gemüse in Tempura
  • Veggie-Sushi: Makis mit Gurke oder Avodado, gegrillter Aubergine, Spinatsalat mit Sesamsauce, Miso-Suppe, frittierter Tofu... 
  • Falafel (ohne Joghurt-Sauce)
  • Briam (Ofengemüse) mit Bratkartoffeln
  • Cous Cous Salat mit Pastinaken
  • Zum Frühstück: Bagels/Brötchen mit Erdnussbutter oder Marmelade
  • Nicht immer, aber manchmal: Baklava

Die Pasta Gerichte dominieren natürlich, auch Kartoffeln kommen ziemlich häuig vor. Trotzdem ist das glaube ich eine ganz gute Auswahl. Manchmal muss man nur genau in die Karte gucken und sich trauen zu fragen, denn häufig gibt es mehr vegane Gerichte als man denkt. Vor allem gibt es hier und da Dinge, von denen man nicht gedacht hätte, dass die vegan sein können, wie zum Beispiel die Ravioli oder das Pesto. Allerdings gilt das auch andersherum, manchmal sind Dinge, die vegan ausssehen alles andere als das. Fragen ist also unerlässlich. Und natürlich ist es schöner, in rein vegetarisch/veganen Restaurants essen zu gehen, aber lässt sich ja nicht immer einrichten. Bei asiatischen Restaurants wird man dafür sehr leicht fündig. Und ja, ich bin auch schon das ein oder andere Mal auf die Nase gefallen, aber das kann passieren und beim nächsten Mal versucht man dann einfach den Fehler zu vermeiden.


Eine ähnliche (aber viel schönere) Zusammenstellung gibt es bei Totally Veg: Vegan im Restaurant

Kommentare:

  1. Hmmm! Hört sich alles superlecker an! :) Fast wie im veganen Restaurant O.O

    Liebe Grüße, Annalein

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich wirklich superlecker an !!!! Aber mal was anderes, vielleicht bin ich ja zu kleinlich und es gelingt mir auch nicht immer alles auszuschließen was nicht 100% vegan ist, aber wie ist es denn mit Balsamico und Weißweinsud ? Würde das eher nicht bewusst bestellen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde beim Asiaten leider fast nie vegetarische, geschweige denn vegane Gerichte. Aber bei uns sind auch hauptsächlich die nicht so höherwertigen asiatischen Restaurants angesiedelt. Abgesehen von Minifrühlingsrollen und Bratreis/-nudeln mit Gemüse habe ich noch nichts Gutes ergattern können. und die buddhistische Fastenspeise hier bei uns ist leider nicht sehr gut.
    Aber Deine "Fundsachen" hören sich prima an. Gerade die orientalischen Sachen sind häufig reich an Gemüse und Leguminosen, hmmm, jetzt bekomme ich Hunger!
    LG, Laila.

    AntwortenLöschen
  4. yay, pommes und salat!! super, geht immer, schmeckt immer - und damit überlebt man es sogar in der mensa... ;)
    <3

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt alles superlecker. Ich bin demnächst mit meinem Freund für ein paar Tage in Köln. Hast du vielleicht Tips für gute "Omni"-Restaurants in denen es Gerichte aus deiner Liste gibt?

    Viele Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Klingt gut :-) Wie groß die Auswahl doch ist ;-)
    Und jetzt hab ich Hunger^^
    Aber die zwei Sachen, die von mir am meisten bestellt werden, fehlen:
    Spaghetti Napoli und und Bratkartoffeln mit Salat (mit Essig-Öl-Dressing)

    AntwortenLöschen