Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Sonntag, 5. Juni 2011

Teese im Test

Die Neugierde hat mich mal wieder überkommen und bei meiner letzten Bestellung bei Vegan Wonderland habe ich mir den Teese Creamy Cheddar bestellt. Es ist nicht gerade so, dass ich Käse  vermisse, viel mehr suche ich Möglichkeiten Gratins oder Ähnliches zu überbacken. Käse als solcher hat mir nie wirklich geschmeckt, ich habe ihn nie aufs Brot, zum Wein oder sonst wie gegessen, immer nur zum Überbacken. Da habe ich ihn allerdings umso mehr geliebt. Ich sitze hier jetzt nicht jeden Tag und träume von gratinierten Aufläufen oder fettigen Pizzen, aber hin und wieder habe ich schon Lust darauf. Ich habe mir dann einen ganz einfaches Kartoffelgratin mit Möhren und Petersilie zubereitet, die Sauce ist die Hollandaise von Birdie. (Ich habe nur weniger Senf und mehr Hefeflocken genommen, außerdem noch Muskat dazugegeben.)

Jetzt zum Teese: Also erstmal finde ich die Handhabung total schwierig. Er ist flüssig in dieser "Wurstvepackung" und soll fest werden, wenn man in in den Kühlschrank legt. Ist er aber nicht. Also habe ich versucht ihn ohne eine Sauerei zu öffnen. Hat natürlich nicht geklappt. Letztendlich habe ich ein Loch hineingestochen und der Teese kam herausgespritzt. Gestunken hat er tatsächlich wie ein richtig fieser Käse! Das hat mich doch sehr überrascht. Zähflüssig ließ er sich dann auch recht gut verteilen und hat im Ofen ca. eine drei viertel Stunde gebrutzelt. Das Ergebnis war lecker, aber auch nicht atemberaubend. Es hat auch irgendwie käsig geschmeckt, aber näher beschreiben könnte ich das jetzt auch nicht. Und ob er nach Cheddar schmeckt, kann ich eh nicht beurteilen, die ganzen Käsesorten kann ich nicht wirklich auseinanderhalten. Ich kann mir definitiv vorstellen, den Cheddar oder vielleicht auch mal die anderen Teese-Sorten zu bestellen, aber er hat jetzt keinen Suchtfaktor. Den Preis (5,09 € für 283g)) finde ich ganz okay, wenn man "guten" Käse kaufen würde, wäre das sicherlich nicht billiger. Unglücklich finde ich, dass sich die Beschreibungen nicht wirklich voneinander unterscheiden. In der Produktbeschreibung finde ich zum Beispiel keinen Unterschied zwischen dem Cheddar und dem Creamy Cheddar, beide sind für die selben Gerichte geeignet. Da würde ich mir wünschen, dass es etwas differenzierter dargestellt werden würde.
Was ich noch ausprobieren wollte, sind Sandwiches, ich habe nämlich vor ein paar Tagen überrascht festgestellt, das wir einen Sandwichtotaster haben. Yay!







Kommentare:

  1. der creamy cheddar is wirklich schwer zu handhaben aber der normale cheddar oder der morzarella lassen sich besser verarbeiten da die kosistenz "fest" (also zumindestens nicht flüssig) ist. die kann man dann auch gut über den auflauf reiben.

    AntwortenLöschen
  2. Der Mozarella teese ist bei mir auf jeden Fall fest gewesen, das der ceramy cheddar flüssig ist, finde ich jetzt auch nicht so toll, daher vielen Dank für den Bericht! Dann werd ich mir beim nächsten Mal nämlich lieber den anderen Cheddar bestellen.
    Aber es sieht auf jeden Fall suuuper lecker aus, was du da gezaubert hast!!
    (Und danke fürs Rezept verlinken)

    AntwortenLöschen
  3. oh lustig, grade wollte ich nämlich einen leckereien-vollen kühlschrank-post machen. unter anderem hatte ich teese bestellt und wollte den gerne mal für pizza probieren. auch, weil wir im vegilicious laden leider keinen willmersburger käseschmelz bekommen haben. der teese fühlt sich auch ziemlich flüssig an, ist die geschmacksrichtung nacho sauce mildly spicy. jetzt bin ich gespannt.

    AntwortenLöschen
  4. Hm, je mehr ich von diesen Käsealternativen so lese oder selbst ausprobiere, desto mehr komme ich auch davon ab. Bisher hat mich noch keiner wirklich so überzeugt, dass ich ihn mir ein zweites Mal bestellen würde. Habe mich allerdings auch an Hefeschmelz gewöhnt und bin ganz zufrieden damit bisher. Es bleibt ja meist nicht bei den 5-6 Euro für den "Käse", da kommt ja immer noch Versand drauf etc...

    AntwortenLöschen
  5. Bevor das mit dem Kommentar wieder nicht geht (wie gestern Abend):
    Versandkosten sind auf jeden Fall auch der Punkt, der mich in den meisten Fällen davon abhält Sachen zu bestellen. Mal abgesehen davon, dass alles das, was es in den Versänden so gibt meistens so teuer ist, dass es schon ohne Versand nur alle Jubelmonate mal ins Budget geht. Aber manchmal ist die Versuchung dann doch zu groß.
    Nacho sauce mild spicy teese jedenfalls schmeckt leicht scharf und ich glaube kommt ziemlich nah an nacho-käse-sauce dran, die ja auch weniger aus käse und mehr aus zusatzstoffen besteht. in kombi mit veggie-tuna auf einem sandwich war das sehr lecker. ich bin gespannt auf pizza oder auflauf.
    und ich finde hefeschmelz auch lecker und veganen käse nicht dringend.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hatte kürzlich den Mozarella, lässt sich super reiben, sagt mir aber geschmacklich nicht zu. Er ist außerdem weder geschmolzen, noch hat er Fäden gezogen, was mir allerdings auch nicht so wichtig ist. Den Willmpersburger finde ich geschmacklich sehr gut, am liebsten mag ich aber mittlerweile meinen selbstgemachten Hefeschmelz, bzw. ich rühre die "Pampe" kalt an und gieße sie dann über die Pizza, weil der Hefeschmelz meistens so fest ist, dass er sich nicht richtig verteilen lässt.

    Viele Grüße an meine erste regelmäßige Leserin!

    AntwortenLöschen