Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Mittwoch, 29. Juni 2011

So schön grün auf dem Ökomarkt

Nachdem die Zombiekatze herausgefunden hat, wo und wann in Köln der Ökomarkt stattfindet (irgendwie wollte ich ja immer hin, habe aber nie nachgeguckt^^) habe ich mich heute mal auf mein Fahrrad geschwungen und bin mit zwei Taschen bewaffnet zum Rudolfplatz gefahren.
Der Markt ist recht überschaubar, es gibt zwei Obst & Gemüse Stände und zwei Wägen mit Brot- und Backwaren, sowie je einen Fleisch- und einen Käsewagen. Letzteren habe ich weniger Beachtung geschenkt, aber die anderen Stände beziehen ihre Ware größtenteils aus der Umgebung, außerdem arbeiten die Höfe nach demeter- Bioland- oder Naturland-Standards. Ich glaube die Avocados kamen aus Spanien und die Schalotten aus Österreich, der Rest von meinem Einkauf wurde aber mehr oder weniger vor meiner Haustür angebaut ;) Besonders gefreut habe ich mich über die Zuckererbsen. Ich liebe Zuckererbsen! Aber ich habe sie seit Monaten nicht mehr gekauft, weil sie sogar im Biomarkt immer aus Kenia kommen und das widerstrebt mir zutiefst. 

Der Ökomarkt findet immer Mittwochs von 11-18 Uhr und Samstags von 8-14 Uhr auf dem Rudolfplatz statt.
Das kommt mir leider nicht so richtig gelegen. Ich gehe meistens am Montag einkaufen, weil ich nur Montag, Dienstag und Mittwoch wirklich zu Hause bin. Donnerstags und Freitags liegen zwischen Uni und Job nur zwei Stunden, meistens esse ich dann auf der Arbeit oder in der Mensa und ich komme ja auch erst nachts zurück. Am Wochenende bin ich dann meistens gar nicht in Köln, sondern bei meinem Freund. Der ist jetzt aber erst mal drei Wochen weg, also werde ich in den nächsten zwei Wochen noch auf den Markt gehen, danach muss ich mal sehen.

Hier ist übrigens eine Teilnehmerliste des Ökomarkts. Ich gehe davon aus, dass die Anbieter sich abwechseln, oder vielleicht der Markt heute einfach nicht so groß war wie sonst. Auf jeden Fall habe ich alles gefunden, was ich brauchte und mache mir heute oder morgen erst mal einen schönen Gemüseauflauf!

Schön finde ich folgenden Satz: 
Die eigentliche Idee ist es, die Landwirtschaft selbst in die Vermarktung mit einzubinden. Nur so kann der Landwirt mit seinem Namen, seinem Hof und mit seiner Arbeit vor Ort gegenüber dem Kunden Ökoprodukte glaubwürdig vertreten. Quelle
Ich glaube ja, ein sehr großes Problem ist eben, dass Rohstoffe, Nahrungsmittel usw. zu viele Prozesse durchlaufen, durch zu viele Hände gehen und zu lange Wege überbrücken. So wird die Herkunft, die Ernte und alles was dazu gehört undurchsichtig und auch teuer. Kinderarbeit und ähnliche Skandale lassen sich so prima vertuschen, man hat den Rohstoff ja nur eingekauft und der Anbieter hätte einem versichert, alles würde mit rechten Dingen zu gehen. Und schon ist man auf der sicheren Seite und hat sich nicht die Hände - höchstens die Fingerspitzen schmutzig gemacht. Bei verarbeiteten Produkten versuche ich vermehrt darauf zu achten, dass die Firmen selbst an der Erzeugung beteiligt sind, oder diese zumindest problemlos zurückverfolgen können. Das ist zum Beispiel bei Rapunzel der Fall. Ein solches Vorgehen würde auch mit dazu beitragen, dass wir viel mehr kleine Produzenten hätten und nicht diese riesigen Global Player wie Nestlé, Danone, Kraft oder eben auch H&M usw. Für mich wäre das ein Schritt zu mehr Gerechtigkeit und Vielfalt und beides geht heute einfach immer mehr verloren.
Öhm ja, ich schweife ab, das wollte ich gar nicht. Eigentlich wollte ich nichts anderes, als euch meinen hübschen Einkauf präsentieren:



















Zuckererbsen, Schalotten, zwei Avocados, zwei Fenchelknollen, eine Zucchini, ein Brokkoli, Kohlrabi, Ingwer, Erdbeeren, Kartoffelbrot

Ein scharfes Foto habe ich heute irgendwie nicht hinbekommen... Das Obst und Gemüse hat zusammen ca. 16€ gekostet, das Brot war mit 3,65€ sehr teuer, aber ich habe es vor ein paar Jahren schonmal gekauft und in bester Erinnerung behalten.

P.S. Ich möchte noch ein mal an meinen Aufruf erinnern. Was sind eure Lieblingslebensmittel? Zachia und fraujupiter haben ihre auch schon gesammelt.

Kommentare:

  1. Sieht lecker aus. Leider gibt es hier in der Provinz keinen Ökomarkt, deswegen überlege ich eine Gemüsekiste zu bestellen, dann würde ich sicher auch mehr Gemüse essen, dass ich sonst nicht beachte und nie kennen lernen würde. Statt Glossy oder Douglas Box, gibt es bei mir eine Gemüsekiste! Aber über einen Markt schlendern hat schon was. Brot backe ich meistens selber, ich bin da sehr experementierfreudig und ich liebe den Geruch von frisch gebackenem Brot. Knäckebrot habe ich auch schon selbst gebacken. Ich liebe dieses Körnerknäckebrot von Dr. Karg, aber das ist so schrecklich teuer, also habe ich es selber gebacken. Demnächst will ich es mit Wilmersburger überbacken. Wir haben auch einen ganz tollen Bäcker am Ort, der noch selber backt und ganz tolle Vollkornbrote in gefühlten 1000 Variationen anbietet.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich würde auch so gerne Brot selber backen. Aber wir haben so einen ganz komischen Backofen, irgendwie hat das bisher noch nie so richtig geklappt... Frisches Brot duftet wirklich unschlagbar! Aber dafür ist unter meiner Wohnung eine Bäckerei, wenn ich morgens das Fenster aufmache, riecht es immer lecker^^

    AntwortenLöschen
  3. sieht gut aus :) ich freue mich schon darauf, wenn ich mal die gelegenheit habe, da einzukaufen :) die preise scheinen dann ja ähnlich wie bei meiner biokiste zu sein...

    ich werde bei dem lieblingslebensmittel-stöckchen auch auf jeden fall noch mitmachen :)

    AntwortenLöschen
  4. http://veggie-blogger-network.blogspot.com/2011/06/rezepte-von.html

    L. G., PD

    AntwortenLöschen
  5. glückwunsch zum tollen einkauf! ich hab jetzt auch meine lieblinge gepostet ( :

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Einkaufstüte. Vor allem der Fenchel, der schmeckt ganz toll, wenn man ihn im Backofen röstet. :) Aber das schreib ich dann am Wochenende in meine Liste der Lieblingslebensmittel! Schöne Aktion, gefällt mir! :)

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Mneme,

    der schönen Idee, eine Liste mit den liebsten Lebensmitteln anzulegen, bin ich Listenfetischistin heute glatt gefolgt :-).

    Die Kirschbiene

    AntwortenLöschen