Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Dienstag, 18. Januar 2011

Igitt, mein Essen ist ja so grün



Als Kind hätte ich das vermutlich nie gegessen. Neben Eiern und Käse habe ich eigentlich auch noch alles verschmäht, was irgendwie natürlich war. Salat, Gemüse, fast jedes Obst, Zwiebeln, Knoblauch, viele Nüsse, Samen, Kerne und Vollkorn. Mochte ich alles nicht. Heute frage ich mich wieso und was habe ich da eigentlich immer gegessen?

Mein Abendessen besteht aus Rucola, gerösteten Pinienkernen & Pistazien, Bärlauch-Bandnudeln, und in roten Zwiebeln und Knoblauch geschmorten Zucchini. Obendrauf noch eine Ladung rotes Pesto. Normalerweise mache ich das selbst, aber heute habe ich das von Alnatura genommen und bin mehr als positiv überrascht, das ist wirklich lecker!

Kommentare:

  1. war bei mir auch so - ich habe Spinat, Auberginen, Zucchini, Rosenkohl, Vollkorn usw. gehasst; dafür habe ich am liebsten Würstchen, Schnitzel mit Pommes, Fischstäbchen usw gegessen. Außerdem habe ich kein (!) Obst gegessen. Das hat sich radikal mit der Veganisierung geändert.
    ich glaube als kind hat man halt erstens andere geschmäcker, und wenn man etwas selbst zubereitet schmeckt es einem auch eher, weil man selbst schauen kann wie man würzt, wie weich man es haben möchte und so.

    AntwortenLöschen
  2. Haha ja, Pommes hab ich auch immer gegessen. Mit Mayo. Und Kartoffeln mit Butter und Salz. Und Chicken Nuggets, Fertiglasagne... Bah nee, nie wieder, es lebe Obst und Gemüse! :)

    AntwortenLöschen