Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Montag, 23. Mai 2011

Wut #3: EHEC

Der Erreger entsteht also im Darm von Tieren. Er ist zu finden im Kot, rohem Fleisch und roher Milch. Hinweise, dass diese Lebensmittel der Grund für die vielen Erkrankungen seien gibt es nicht. Stattdessen sollen wir lieber unser Gemüse gründlich waschen, für den Fall, dass es mit Tierdung gedüngt worden ist. Is klar.

Solche Erreger entstehen auf Grund der unreinen Lebensverhältnisse von Tieren in  Massenhaltung und noch viel wichtiger: auf Grund dessen, das die Tiere Lebensmittel bekommen, für die ihre Mägen nicht gemacht sind. Zum Beispiel Soja, Mais, Tier-/Fischmehl statt Gras, Klee und Gänseblümchen.


Gerne würde ich mich dazu genauer auslassen, aber ich habe einfach zu wenig Zeit und traurigerweise ist das heute nicht das einzige was mich heute wütend gemacht hat, wenn ich mich jetzt ein mal in Rage schreibe, komme ich heute zu gar nichts mehr.

Kommentare:

  1. Ich reg mich auch schon den halben Tag auf, vor allem weil anscheinend jeder, der mich kennt, meint, mir die entsprechenden Artikel schicken zu müssen. Hat was von "siehste!"-Mentalität.

    AntwortenLöschen
  2. @KuKu, schrecklich, oder? Wie dreist das einfach ist, so plump die Tatsachen zu verdrehen und wieso lässt man sich so billig an der nase herumführen? Aaaaargh, jetzt muss ich doch aufpassen das ich nicht loslege ;)

    AntwortenLöschen
  3. Bei dem Artikel in der Zeit (hab ich jetzt auch noch verlinkt) gibt es einige sehr schöne Leserkommentare.
    Irgendwie stinkt das gewaltig nach einem Versuch der Fleisch und Milchlobby, "uns" deren Produkte wieder schmackhaft zu machen. Das war der erste Gedanke, den ich hatte, als ich die Meldungen gelesen habe. Aber ich will denen mal nichts unterstellen, schließlich haben sie ja nur unser aller Gesundheit im Sinn *Achtung Ironie* :-(

    AntwortenLöschen
  4. Dass da nun wieder die Dummbatzen aus ihren Löchern kriechen und uns das Gemüse schlechtreden wollen, war ja zu erwarten. Das beruhigt ja auch so schön das Fleischesser-Gewissen.
    Angst habe ich vor dem Bakterium leider trotzdem... Aber ich hab ohnehin vor all diesen "gehypten" Krankheiten Angst, bin da also kein Maßstab.

    LG,
    Monster

    AntwortenLöschen
  5. Den Artikel hier http://taz.de/1/zukunft/konsum/artikel/1/ekel-kot-erreger-auf-dem-teller/ find ich noch in Ordnung.
    Was die anderen Artikel angeht, da schreibt wieder mal einer vom anderen ab, man kann das ganz gut verfolgen. Im einen Artikel heisst es noch, das RKI wisse nicht, woher der Erreger stamme, es könne daher auch von Gemüse sein, beim nächsten heisst es dann schon "Erreger am Gemüse". So viel zur freien deutschen (Qualitäts-)Presse. Aber das ist ein anderes Thema. *mitaufreg*

    AntwortenLöschen
  6. ja, aber echt, da muss ich mich auch sehr zurückhalten. macht wütend! und hilflos.

    AntwortenLöschen
  7. Web. de scheint meinen Blog zu infizieren. Ich habe da einen Link stehen im neuen Post, der sich nicht im HTML Code des Postings findet. Er geht auch nicht weg, wenn ich die Verlinkung aus dem vorangehenden Post entferne. :-(

    AntwortenLöschen
  8. Es kann sehr gut sein, dass EHEC durch Fleischprodukte übertragen wird. Denn Fleisch ist in diesem Zusammenhang fast immer die Erregerquelle. Dazu auch hier ein kurzer Beitrag:

    http://www.3sat.de/mediathek/mediathek.php?obj=25219&mode=play

    Grüße Susi

    AntwortenLöschen
  9. Was ich mitunter am verantwortungslosesten finde ist die Tatsache, dass hier, auf welche Art und Weise auch immer, an den Symptomen, sprich der Ausbreitung eines antibiotikaresistenten Erregerstamms, herumgeschraubt wird, darüber endlos (und verzerrt) berichtet werden wird, es aber wahrscheinlich nicht oder nur am Rande zu einer Diskussion über die wahren Ursachen dieses Problems kommen wird. Die in der Massentierhaltung präventiv verabreichten Medikamente (- weil man sonst ja nicht so viele Tiere auf einem Haufen halten könnte) sind dafür verantwortlich zu machen, dass sich Bakterienstämme entwickeln, die gegen die bekannten Antibiotika resistent sind. Also läuft es am Ende doch auf die Massentierhaltung und die Fleischindustrie hinaus - wobei die meisten Verbraucher soweit wahrscheinlich gar nicht um die Ecken schauen...

    AntwortenLöschen
  10. Soweit ich weiß, entstehen die Erreger wegen des falschen Futters und werden dann wegen des Antibiotika resistent (oder sind es vielleicht auch von Anfang an?!)

    Ansonsten stimme ich dir aus ganzem Herzen zu, diese Symptomdoktorei mach mich wahnsinnig!

    AntwortenLöschen
  11. Ich stimme dir absolut zu Green Cat :-)
    Deswegen regt mich das Ganze ja so auf. Die Leute denken "Okay Gülle auf Salatfeldern, klingt logisch. Da ist nunmal Tierkot enthalten und wenn der Erreger aus dem Magen von Tieren stammt, ist das wiederum klar!"
    Es wird ja auch nirgendwo erwähnt, dass im Tierkot dieses Bakterium durch Antibiotika und Co. erst so in dieser Form entstehen konnte, geschweige denn, dass Antibiotikaeinsatz bei "artgerechter" Haltung nicht nötig wäre.
    Deswegen macht mich das auch so sauer. Die Fleischlobby ist mal wieder fein raus.

    AntwortenLöschen
  12. Ich kenne übrigens keinen Bauern, der Gülle auf Gemüsefelder ausbringt. Gülle wird vor der Aussaat von Weizen, Gerste etc. auf den Acker gebracht. Im Gemüseanbau wird Gülle nicht verwendet, schon gar nicht über Pflanzen, die schon gewachsen sind.

    AntwortenLöschen
  13. Das kommt ja noch dazu, warum mir da alles etwas "Spanisch" vorkommt. Gelesen habe ich auch diese Theorie: "Der Wind könnte verunreinigte Güllepartikel auf die Felder geweht haben!"...jaja...der Wind der Wind.

    AntwortenLöschen
  14. Wenn ich das nächste mal an nem Acker vorbeilaufe, ziehe ich auf jeden Fall nen Mundschutz an^^

    AntwortenLöschen
  15. Unbedingt. Dann dürfte ich am Wochenende bei meinen Eltern gar nichts atmen. Das Haus ist von Feldern (Raps) umgeben..der Wind könnte ja auch da zugeschlagen haben...muahaha.

    AntwortenLöschen
  16. Okay die warnen jetzt offiziell von allen Seiten vor dem Verzehr von rohen Gemüse..im "Kleingedrukten" steht dann auch was von Mett..aber als Schlagzeile überall Gemüse...man wie mich das annervt.

    AntwortenLöschen
  17. Ich entwickle gerade so eine "ist mir scheiß egal"-einstellung. hab keine lust mehr mich aufzuregen, ich mach mir gleich noch nen geilen salat :D

    AntwortenLöschen
  18. Yeah am besten ganz risikoreich ungewaschen ;-) Hab heute auch erstmal zum Frühstück ne halbe Schale frische Erdbeeren und ein Bund Radieschen gegessen ^^

    AntwortenLöschen
  19. Ist euch das wirklich egal, wenn ihr den Kram bekommt? Also ich hänge irgendwie auch am Leben... Und auf Krankenhaus im Sommer habe ich auch keine Lust. Da verzichte ich lieber erstmal auf rohes Gemüse, ist ja kein Problem.

    LG,
    Monster

    AntwortenLöschen
  20. Nee, ist mir natürlich nicht egal, aber ich glaube einfach vieles nicht, was die einem da erzählen. ;)

    AntwortenLöschen
  21. Nee, alles sollte man natürlich nicht glauben. Aber dass da viele Leute im Krankenhaus liegen und sogar schon welche gestorben ist, ist ja Fakt und das nehme ich schon ernst. Ich vermute nicht, dass das erfunden ist... Aber ich beneide euch schon um eure Unbekümmertheit, ich wäre auch gerne so. Leider bin ich Krankheiten-Phobikerin und das ist nicht lustig. :/

    LG,
    Monster

    AntwortenLöschen
  22. Also wir sollen jetzt auf Blattsalate, Tomaten und Gurken verzichten.
    Die Betriebe in Norddeutschland werden jetzt überprüft. Ich habe z.B. noch Tomaten aus Thüringen hier liegen, werde sie aber eher warm zu Nudelsauce verarbeiten, was die Keime ja abtötet.
    Allem Anschein nach soll das Bakterium jetzt doch im Betrieb, der diese Sachen lagert und verschickt übertragen worden sein. Also nichts mit Gülle auf Feld.

    AntwortenLöschen
  23. Okay die spanischen Gurken sind schuld. Dumm nur, dass viele Bauern bereits erhebliche Umsatzeinbußen haben, weil viele Ketten nahezu alles Gemüse wieder zurück geschickt haben.

    AntwortenLöschen