Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Sonntag, 27. März 2011

Bananananashake

Hmmm, das ist lecker! Bananen machen mir eigentlich noch Probleme. Ich mag den Geschmack sehr gerne, aber die Konsistenz finde ich schrecklich! So mehlig-matschig, irgendwie unangenehm. Deswegen bin ich aber ein großer Fan von Bananenshakes. Den hier habe ich mit zwei reifen Bananen, ca. 1/4 l Hafermilch und zwei Löffeln Mandelmus gemacht. Wer es süß mag, kann noch einen Schuss Agavensirup hinenmachen. Im Sommer mache ich das auf Vorrat und dann kommt das ab in den Kühlschrank!
Achja, funktioniert auch gut mit Joghurt. Dazu Leinsamen und Haferflocken, macht pappsatt und schmeckt fantastisch.


Kommentare:

  1. Mh, die Beschreibung und das tolle Foto machen mir gleich Lust auf einen Shake. Benutzt du einen Standmixer? Also so ein Blender-Dings? ^^
    Ich hab meine Shakes bis jetzt mit dem Pürierstab gemacht, aber der stößt langsam an seine Grenzen, und ich überlege, aufzustocken....

    AntwortenLöschen
  2. Ich rüste auch gerade auf, wir haben nur eine relativ kleine und schrottige Studentenausstattung ;)
    Smoothies und so gehen aber gut mit dem Pürierstab finde ich. Ich hab nur Probleme mit Pestos, deswegen habe ich lange keins mehr selbst gemacht, obwohl ich normalerweise immer etwas auf Vorrat hatte.

    AntwortenLöschen
  3. LOL ja, uns geht's genauso! Und der Purierstab röchelt schon so mitleidig wenn ich mal was nicht ganz klein vorgeschnitten habe! ^^
    Habe jetzt in einen Standmixer investiert, dachte das lohnt sich, und der arme Pürierstab kriegt nur noch die weichen Sachen vorgesetzt.

    AntwortenLöschen
  4. Sieht sher lecker aus ;-)
    Ich stehe auch nicht so auf die Konsistenz von Bananen, obwohl ich sie geschmacklich mag.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen