Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Freitag, 11. März 2011

"Bis zur letzten Patrone"



Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
Die guten und gebildeten Ausländer, die wollen wir haben. Arbeitskraft ist wichtig für unsere Wirtschaft. Wir brauchen mehr Fortschritt. Die, die auf Hilfe angewiesen sind und sich fremd fühlen, nööö, die lass ich lieber verrecken.
Ich halte es da ja auch gerne mit Hagen Rether "Wenn ihr Kind nach einer Woche immer noch alleine im Kindergarten sitzt und die Kindergärtnerin dann zu Ihnen sagt 'ach, der wollte sich halt nicht integrieren' dann sind sie aber zu Recht wütend auf die Alte." (sinngemäß) Wenn man Menschen von Anfang an klar macht, dass sie nur eine Belastung für die Sozialsysteme seien und eine Last die man eigentlich nicht tragen will, zu der man sich aber irgendwie bis zu einem Mindestmaß verpflichtet fühlt, ja dann macht es doch richtig Spaß sich zu integrieren.

Auf der anderen Seite bin ich wirklich sehr überrascht, dass in den Reihen der CDU/CSU solche Aussagen nicht mit mehr Vorsicht getroffen werden. Die haben im letzten Jahr nun mehr als eine, sagen wir es mal freundlich, "imageschädigende" Aktion hingelegt, da sollte man vielleicht mal etwas nachdenken.

Zum Schluss möchte ich noch Seehofer, Sarrazin und Konsorten danken, dafür dass sie endlich denjenigen eine Stimme geben, die sich denken "Ja endlich sagt's mal einer!" und auch den Leuten, die zu blöd sind sich eigene Gedanken zu machen und sich wunderbar mit populistischen, einfachen Analogien einfangen lassen. (Siehe Youtube-Kommentare. Oder nee, guckt besser nicht.)
Grandios, das nenne ich mal Fortschritt.

Manchmal frage ich mich, hat denn wirklich keiner etwas gelernt? Und benutzt wirklich keiner mehr seinen Verstand?

Kommentare: