Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Dienstag, 22. März 2011

Frühstück im Sonnenschein

Ich finde, es gibt auf diesem Planeten nichts schöneres als ein spätes Frühstück im auf dem Balkon, oder besser noch, auf einer karierten Picknick-Decke auf einer Wiese, wenn die Sonne scheint, um einen herum die Vögel zwitschern, die ersten Bienchen summen und Marienkäfer hin und her krabbeln. So (also auf dem Balkon, das mit den Vögeln, Bienen und Marienkäfern stimmt aber)  haben mein Freund und ich den Samstag begonnen und ich wünschte mir, es könnte jeden Tag so sein. Allerdings wünschte ich mir auch, an diesem Frühstück wäre keine Packung Mozzarella beteiligt, aber was will man machen.



Kommentare:

  1. du hast recht, es gibt nichts schöneres. auch ich schaue dem liebsten beim käseessen zu, der dafür aber wenigstens ein bewusstsein hat und z.b. ausschließlich bioware vertilgt. ich muss sagen, dass ich da sehr tolerant bin. außer natürlich zu mir selbst.

    AntwortenLöschen
  2. Mhh, yum!

    Gibt's Balkonfotos? Hört sich ja irre idyllisch an (und ich hab mir für dieses Jahr vorgenommen, endlich was aus meinem zu machen - brauche Inspiration!)

    AntwortenLöschen
  3. Hach, Frühling ist schon was Schööööönes :-). Freue mich auch schon auf das erste Outdoor-Frühstück. Allerdings müsste dafür die Terrasse erst einmal auf Frühling getrimmt werden, die ist noch im Winterschlaf und sieht etwas karg aus.
    Marienkäfer haben sich hier leider noch nicht blicken lassen, dafür haben wir ein irres Vogelgezwitscher ringsum :-).

    LG,
    die Kirschbiene

    AntwortenLöschen
  4. @ Maria, also wir reden auch oft darüber und ich glaube schon, dass sich bei ihm da was getan hat. Und insgeheim findet er das auch "richtiger", aber er sagt, dass ihm der Aufwand und der Verzicht schlichtweg zu hoch sind. Wenigstens ist er da ehrlich. Und so haben wir uns immerhin kennengelernt, ich würde niemals etwas dagegen sagen.

    @ Elana, leider ist der Balkon nicht so schön, um es zu genießen muss man über eine Lagerhalle hinweg in die Sonne gucken, oder aber die Augen schließen und sich auf die anderen Sinne verlassen :D Schön war es trotzdem :)

    @ Kirschbiene, du hast nen richtigen Garten? Neiiiid! :D

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ich bin gerade nicht nur über das Wetter und das Vogelgezwitscher so froh, sondern auch über die Tatsache, dass es momentan vermehrt Hass-Avocados aus Spanien und nicht aus Israel oder Nordafrika zu kaufen gibt. :)

    AntwortenLöschen
  6. Mneme, wir haben 'nen Garten, jepp :-). Der ist relativ groß und ich kann mich dort austoben. Bisher nehmen mir die Pflanzen das auch nicht übel ;-). Im Moment sieht aber alles noch etwas trostlos aus - wobei ich mich ja schon freue, endlich GRÜN zu sehen und nicht nur weiß (wir haben immer viiiiiel Schnee).

    Green-Cat: Hass-Avocados?? Hasst du Avocados ;-)?

    LG,
    die Kirschbiene

    AntwortenLöschen
  7. Ja, das stimmt! Aber ehrlich gesagt ist mir Spanien auch schon zu weit... Eigentlich versuche ich Gemüse nur aus Deutschland oder direkten Nachbarländern zu kaufen, aber manchmal siegt doch das Verlangen.

    Ironischerweise gibt es in der Kleinstadt nur einen Markt pro Woche und der Supermarkt hat ein viel kleineres Angebot als die in Köln. Obwohl man da quasi direkt an der Quelle sitzt (gut, vielleicht nicht für Avocados).

    AntwortenLöschen
  8. @ Kirschbiene, aber es ist schob viel Arbeit, oder? Ich finde große Gärten toll, aber ich befürchte, dass ich zu faul wäre mich um alles zu kümmern.... Obwohl, irgendwann hätte ich schon gerne einen kleinen Kräutergarten und etwas eigenes Gemüse.

    AntwortenLöschen
  9. Jummie, in das Brötchen würd ich jetzt auch gern reinbeißen!

    AntwortenLöschen
  10. Mneme, obwohl wir darauf geachtet haben, einen möglichst pflegeleichten Garten anzulegen, muss man schon etwas Zeit investieren, auf jeden Fall. Oder man "darf" Zeit investieren, je nachdem, wie man es betrachtet ;-). Wir haben auf eine recht naturnahe Gestaltung Wert gelegt - also zum Beispiel keine exotischen Ziersträucher, sondern vor allem heimische (Wild)Stäucher gewählt. Dasselbe gilt für die Pflanzen in den Blumenbeeten usw. - die lieben Tierchen sollen ja schließlich auch etwas von unserem Garten haben und ich finde es faszinierend, verschiedene Insekten, Vögel und sonstige Tierchen hier zu beobachten (im Sommer huschen sogar manchmal ein paar Echsen hier vorbei, hin und wieder sonnen sie sich dann auf warmen Steinen). Ich freue mich jedenfalls über das Wetter, da werde ich am Wochenende mal die Ärmel hochkrempeln und ein bisschen Hand anlegen ;-).

    LG,
    die Kirschbiene

    AntwortenLöschen
  11. Hach das klingt schon schön! Genau solche Gärten mag ich aber auch am liebsten, bei mir darf es auch ruhig ein bisschen zerzaust sein, der Rasen nicht millimetergenau gemäht und Unkraut dürfte bei mir auch ein bisschen wachsen ;)

    AntwortenLöschen