Also das hier ist vegan und feministisch. Weil sonst alles scheiße ist.

Mittwoch, 9. März 2011

Fastenzeit

Köln ist ja eine Karnevalshochburg (würg) und heute, am Aschermittwoch fängt die Fastenzeit an. Gestern wurde der Nubbel verbrannt und mit ihm alle Sünden der Karnevalszeit begraben, jetzt muss man sich nur einen Monat betragen. Alaaaf sag ich da nur. Der traditionelle Fasten-Halter verzichtet ab heute auf Fleisch. Super Sache, wenn nicht stattdessen Fisch gegessen werden würde. Das erfüllt in meinen Augen weder Zweck noch Sinn und ist irgendwie ein billiger Ausweg. Und auf einen der Nachteile von Fischkonsum wird ja in der heutigen ARD-Exklusiv Sendung eingegangen, das passt ja ganz gut in die Zeit. Ach ja und Quecksilber statt Dioxion, Antibiotika & Co. sind wohl kaum gesünder.

Ich für meinen Teil habe noch nie gefastet, ich habe aber auch noch nie Karneval gefeiert. Aber irgendwie gefällt mir der Gedanke, mal ein bisschen zurück zu treten. Außerdem hatte ich insgeheim gehofft, nach meiner Umstellung zum Veganismus ein paar Kilos zu verlieren. Aber wenn man ständig Leckerlade futtert, geht das wohl nicht. Deswegen ist das hier meine persönlicher Herausforderung an mich: Keine Schokolade und keine Chips mehr für einen Monat. (Ausnahme: die drei Riegel, die ich heute erst gekauft habe, die will ich ja nicht vergammeln lassen.) Das wird schwer für mich. Hauptsächlich, weil ich die nächsten drei Wochen in der Uni hinter Lateinbüchern verbringen werde. Aber was solls. Ich hoffe, es wird mir guttun, ich habe so eben eine Wagenladung verschiedener Nüsse gekauft, die müssen jetzt den Platz der Schokolade einnehmen.

Kommentare:

  1. Hehe, Karnevalist bin ich auch so gar nicht, Gott sei Dank ist es in Trier nicht ganz so schlimm wie in Köln. Manche verzichten auf Facebook während der Fastenzeit, auch keine schlechte Idee.
    Ich find das Argument, dass man kein Fleisch, aber dafür Fisch isst, so scheinheilig. Gerade der Fang von Meeresfrüchten ist etwas, das so überhaupt nicht klar geht (Beifang etc.) und die wenigsten Leute, die ich kenne, halten sich an die von weiße Liste der Speisefische, die jedes Jahr einmal von Greenpeace veröffentlicht wird. Ich bin sehr gespannt auf die ARD Sendung.
    Ich hab auch nix abgenommen seit meiner Umstellung auf veganes Essen. Ich esse einfach zu viel. Und vegan heißt ja nur bedingt Essen mit weniger Kalorien. :D
    Ich faste diese Woche zwangsweise wegen einer Zahn-OP, das ist dann mein Beitrag zur Enthaltsamkeit. Auch gut! :)
    Gutes Durchhaltevermögen wünsch ich dir!

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, hoffentlich nix schlimmes?! Zahn-OPs sind fies, meine Mutter ist Zahnarzthelferin, die erzählt immer tolle Sachen...

    Hehe, ja seitdem ich vegan lebe esse ich zwar viel mehr gesunde Sachen, aber immer noch mindestens genau so viele ungesunde, zuckrige, fettige, industriell verarbeitete Sachen. Irgendwie will ich da raus, aber es ist so bequem :/

    AntwortenLöschen
  3. Hey, dein Vorhaben find ich klasse. Ich hab das Zuckerfasten vor einigen Jahren mal angefangen und mache es regelmäßig. Wenn's bei dir auch so ist wie bei mir wirst du danach viel weniger Appetit auf Süßkram haben - aber achtung, das erste Stück Schokolade nach langer Abstinenz tut an den Zähnen weh...Ich drück dir die Daumen, und bin gespannt was du berichtest. Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Klingt gut, isst du denn noch Obst? Ich glaube, dass wird mein Süßigkeiten-Ersatz werden... Ich stehe leider unheimlich auf Süßkram, aber es ist nunmal nicht so gesund. Statt regelmäßig Schokolade möchte ich lieber hin und wieder etwas tolles backen und das dann genießen. Ich glaube ganz aufgeben möchte ich das gar nicht...
    Naja, mal sehen, wo es mir hinführt.

    AntwortenLöschen
  5. Um Himmels Willen, nein, nicht aufgeben.
    Das mit dem Backen ist doch schonmal eine tolle Idee, und es gibt ja alternative Süßungsmittel.
    Hier in USA habe ich z.B. gelernt, Kekse mit Bananen als Zucker- und Eiersatz zu backen. Die Süße ist natürlich eine andere, aber dennoch ( :
    Ja, Obst esse ich noch, aber eigentlich nur zum Frühstück. Versuchs mal mit gekochter Roter Bete oder Karotten. Die sind dann extra süß, wenn sie gekocht sind. Alles Gute!

    AntwortenLöschen
  6. Also wenn ich richtig Heisshunger auf etwas süßes habe greife ich statt zur Schokolade lieber zu Weingummi-Zeugs... Es gibt doch diese super-sauren Schnüre (ohne Gelatine) mit diesem sauren Zucker drauf. Davon werden dann ein oder zwei gegessen und gut is ;-) Das klappt aber leider nicht immer und der Schoki-Heisshunger ist immer noch da :-(

    AntwortenLöschen
  7. @ Maria
    Danke für die Tipps :) Es gibt ja so Leute, die dem Zucker vollständig abschwören, das könnte ich mir auch gar nicht vorstellen ;)

    @ Angel
    Gummizeug mochte ich zum Glück noch nie so richtig, aber wenn der süße Hunger kommt, kann auch so ziemlich alles herhalten was gerade da ist;D

    AntwortenLöschen
  8. um ehrlich zu sein will ich auch immer zu diesen leuten gehören. erfolglos. dafür können die amis einfach zu gut backen. und wenn ich in der heimat bin, komm ich um franzbrötchen auch nicht drumrum (die gibts auch in vegan). und heiße schokolade. und. aber ich denke, dass man es schaffen kann, ein gesundes mittelmaß zu finden. was bei mir meistens klappt: einen tag (oder zwei) in der woche festlegen, an dem zucker erlaubt ist. natürlich darf man dann nicht sofort alles aufholen was man an den anderen tagen nicht gegessen hat - aber das ist meines erachtens gar nicht nötig, da der körper es eigentlich nicht braucht...

    AntwortenLöschen
  9. Hey! Bin gerade über den Blog gestolpert. Schön zu lesen, Kompliment! :-)

    @ Maria W. : Franzbrötchen sind so gut! Wo gibt es die denn vegan? Ich dachte, ich müsse darauf verzichten oder sie selber backen..
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen